Häufig gestellte Fragen

Du hast Fragen... Wir helfen gerne weiter.

Lerne mehr über unsere Prinzipien

Häufig gestellte Fragen

  1. WAS IST DER HAKEN?

    • Kein Haken. Es gibt keine Gebühren, keinen Spam, keine Werbung, keine Meetings und keine Verpflichtung andere anzuwerben. Dies ist die Gelegenheit, sich zum Schutz und Erhalt von Naturlandschaften zu engagieren, indem du dich and die Nature First-Prinzipien hältst und dir bewusst bist, dass du ein Teil der Initiative bist.

  2. WER KANN MITGLIED WERDEN?

    • Diese Allianz richtet sich an alle, die in der Natur fotografieren, egal ob es sich um professionelle Naturfotografen, Tierfotografen, Workshopleiter, Instagram-Fotografen, Porträt- oder Hochzeitsfotografen, die im Freien fotografieren, oder um jede Person handelt, die aus Hobby in der Natur fotografiert. Wenn du in der Natur fotografierst, bist du bei uns richtig.

    • Wenn Du eine Organisation, ein Magazin, ein Unternehmen oder eine andere Einrichtung hast, und dich zu einem naturbewussteren Umgang mit den von dir verwendeten Fotos verpflichten möchtest, gibt es die Möglichkeite eine „Partnerorganisation“ zu werden. Wir würden uns freuen, wenn sich viele Organisationen dieser Initiative anschließen und uns helfen würden, unsere Umwelt durch verantwortungsvolle Naturfotografie zu bewahren.

  3. WAS IST ZUM BEITRETEN ERFORDERLICH?

    • Nichts weiter als dein Engagement für die Nature First-Prinzipien. Wir sind inklusive. Wir verstehen, dass nicht jeder ein aktiver Fürsprecher sein, in sozialen Medien posten und bei öffentlichen Veranstaltungen sprechen möchte. Wir bei Nature First schätzen auch unsere ruhigen Kollegen, die ihr Engagement für die Prinzipien durch ihr tägliches Handeln leben. Auch damit bist du ein Teil von uns! Und wenn du zu jenen gehörst, die unser Anliegen mit Ihren Freunden und Followern teilen möchten - großartig! Wir freuen uns! #Naturefirst

    • Und wenn du wirklich möchtest, dass die Welt erfährt, dass du Nature First unterstützt gibt es keinen besseren Weg als unserer Allianz-Seite beizutreten. Nichts sagt mehr, als dein Name und dein Foto …

  4. WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN NATURE FIRST UND LEAVE NO TRACE?

    • Die Leave no Trace Prizipien ist eine fantastische Organisation, die sich seit Jahrzehnten für die Bedeutung von Erholung in der Natur mit geringen Auswirkungen einsetzt. Wir haben ein ähnliches Ziel … aber für Naturfotografen aller Niveaus. Mit der wachsenden Bedeutung des Internets und der sozialen Medien besuchen immer mehr Menschen die Natur und machen Fotos. Mit ein wenig Information und Sorgfalt können wir alle die Auswirkungen auf die Natur erheblich minimieren. Mehr zu diesem Thema gibt es unter Warum Nature First?

  5. IST DAS EINE AMERIKANISCHE ORGANISATION?

    • Obwohl Nature First seine Anfänge in den Vereinigten Staaten hatte, wollen wir nicht, dass diese im Fokus stehen. Wir hoffen, dass Nature First zu einer weltweiten Bewegung mit Fotografen aus aller Welt wird. Die Probleme, mit denen wir uns beschäftigen sind global und daher hoffen wir auf eine sehr aktive Teilnahme aus allen Teilen unseres Planeten.

  6. STEHEN WIR IM WETTBEWERB MIT ANDEREN FOTOORGANISATIONEN?

    • Nature First ist eine informelle Bewegung, die mit keiner Organisation konkurrieren will. Wenn du Teil des Nature Photographers Network, der North American Nature Photographers Association, eines Kameraclubs oder einer anderen Organisation bist, stehen diese nicht in Konkurrenz zu Nature First. Tatsächlich ermutigen wir alle fotobezogenen Organisationen, diese Prinzipien zu übernehmen und sich uns als Partnerorganisationen anzuschließen.

  7. ICH HABE KEINE 50.000 FOLLOWER. WIE KANN ICH HELFEN?

    • Die meisten von uns nicht! Aber jedes Bisschen hilft. Jeder einzelne, der nach den Nature First-Prinzipien lebt, geht mit gutem Beispiel voran. Wenn du deine Leidenschaft für die Nature First-Bewegung auf deinen Social Media Kanälen teilst, auch wenn es nur mit deiner Familie und deinen Freunden ist, zeigt das, dass dir die Sache etwas bedeutet. Und vielleicht - hoffentlich- lernen sie von dir, wie man die Zeit in der Natur verantwortungsvoll genießt. Jeder von uns, der einen Schritt nach vorne macht und das Verhalten einiger weniger beeinflusst, trägt etwas bei. Ein Freund erzählt es zwei weiteren und so weiter.... #Naturefirst

  8. WAS SCHADET ES, STANDORTE ZU TEILEN?

    • Das Teilen von Standortinformationen kann erhebliche Konsequenzen für diesen Standort haben. Sobald ein Ort als fotogen eingestuft wird, wird er zum Magneten für Fotografen und die breite Öffentlichkeit. Dies gilt insbesondere, wenn außergewöhnliche, saisonale oder klimatische Bedingungen den Anreiz erhöhen. Wenn du also Standorte teilst, solltet du dir bewusst sein, dass das wahrscheinlich Auswirkungen auf diese Naturlandschaft haben wird.

    • Wir verstehen, dass Standorte nicht „geheim“ gehalten werden können. Jeder mit dem Internet und Entschlossenheit kann normalerweise einen Standort finden. Aber es gibt einen großen Unterschied in der Anzahl der Menschen, die bereit sind, die Zeit mit Recherchen (und hoffentlich etwas über einen Ort zu lernen) zu verbringen, und denen, die einfach zu einem genauen Ort fahren, der in einem Beitrag zusammen mit einem Bild bereitgestellt wird.

    • Wir erwarten, dass jeder Einzelne nach bestem Wissen und Gewissen über die Sensibilität bestimmter Standorte entscheidet und wie viele Details über den Standort er teilen sollte.

  9. WAS KANN ICH TUN, WENN ICH SCHLECHTES VERHALTEN AUS ERSTER HAND SEHE ODER IM INTERNET DAVON HÖRE?

    • Wenn das Verhalten eindeutig gegen Gesetze oder Regeln und Vorschriften verstößt, empfehlen wir Ihnen, den Vorfall zu dokumentieren (Sie haben eine Kamera dabei, oder?) und den Beamten zu melden. Überlassen Sie die Vollstreckung den Profis. Darüber hinaus liegt Ihre Antwort ganz bei Ihnen. Aber wir haben einige Empfehlungen…

    • Stellen Sie sicher, dass Sie die Fakten haben, nicht nur Hörensagen oder Internet-Gezänk. Falsche oder verschönerte Anschuldigungen können mehr schaden als nützen.

    • Wenn Sie sich sicher fühlen, die Person(en) im Moment oder danach per E-Mail oder Nachrichten zu konfrontieren, wenden Sie sich privat persönlich an sie. Wir empfehlen einen hilfreichen, pädagogischen Ansatz, der die Nature First-Prinzipien, anstatt autoritär oder erzwingend zu klingen. Mit anderen Worten, geben Sie den Menschen im Zweifelsfall Recht und gehen Sie davon aus, dass sie sich der Auswirkungen ihres unverantwortlichen Verhaltens einfach nicht bewusst sind. Es ist viel wahrscheinlicher, dass Menschen positiv auf private Kritik reagieren (selbst wenn Sie die Änderung in ihrem Verhalten nie sehen oder erkennen). Das öffentliche Aufrufen einer Person in den sozialen Medien wird wahrscheinlich zu Ablehnung, Ablenkung, Widerlegung und/oder Vergeltung führen. Wir haben es alle gesehen. Und es führt in der Regel nicht zu einem positiven Ergebnis.

    • Nutzen Sie die Naturfotografie-Community! Sie können etwas bewirken, indem Sie schlechtes Benehmen in einem konstruktiven Dialog und Gespräch ansprechen.

  10. WAS WIRD DIE NATURE FIRST-ORGANISATION TUN, WENN SIE VON UNVERANTWORTLICHEM VERHALTEN ERFAHREN? 

    • Diese Frage kann in zwei Teile gegliedert werden; offizielle Partner halten sich nicht an die Nature First-Prinzipien, und Einzelpersonen (vielleicht sogar Nature First-Mitglieder), die unverantwortliches Verhalten zeigen…

    • Nature First hat formelle Vereinbarungen mit unseren offiziellen Partnern – von großen Unternehmen bis hin zu Workshopleitern kleiner Unternehmen, Bildungsanbietern und Galeriekonsortien. Die Vereinbarung beschreibt die Erwartungen zur Unterstützung und Aufrechterhaltung der Nature First-Prinzipien. Wenn eine Partnerorganisation diese Erwartungen nicht mehr erfüllt, wird die Partnerschaft widerrufen. Ziemlich einfach.

    • Auf gemeldetes schlechtes Verhalten einer Person oder eines Nature First-Mitglieds zu reagieren, ist nicht so einfach ... Das Hauptziel von Nature First ist es, ein Anwalt für die zu sein Nature First-Prinzipien, erziehen und fördern Sie verantwortungsbewusste Naturfotografie. Wir tun es nicht formelle Vereinbarungen mit jedem einzelnen Mitglied haben – vielmehr verpflichtet sich der Einzelne dazu Nature First-Prinzipien wenn sie sich anmelden. Wir hoffen, dass jeder sein Bestes tun wird, um dieses Versprechen einzulösen. Aber jeder Mensch ist anders. Sie befinden sich an verschiedenen Punkten ihrer Reise und lernen, wie man ein verantwortungsvoller Naturfotograf wird. Jeder Einzelne kann verschiedene Situationen auf unterschiedliche Weise interpretieren. Und selbst die Besten von uns können in der Aufregung des Augenblicks nachlässig sein oder einfach nicht wissen, wie sensibel das Gebiet ist. Das Nature First-Prinzipien sollen uns als Mahnung dienen.

      • Nature First glaubt, dass diese Vorfälle von schlechtem Benehmen eine Gelegenheit sind, Einzelpersonen aufzuklären und ihnen zu helfen, mehr über verantwortungsvolle Naturfotografie zu lernen, anstatt sie anzuprangern oder zu beschämen. Personen zu ächten und sie von der Nature First-Mitgliederliste zu entfernen, würde nur dazu dienen, sie auszuschließen – möglicherweise für immer. Wir würden es vorziehen, wenn sie aus ihren Fehlern lernen und auf der Grundlage dieses Wissens handeln, wenn sie das nächste Mal im Einsatz sind.

      • Nature First wird und kann die unverantwortlichen Handlungen von Einzelpersonen nicht überwachen. Das ist nicht unser Ziel. Das Nature First-Prinzipien sind selbstverständliche Richtlinien, die für alle Situationen gelten sollen und es jedem Einzelnen ermöglichen, verantwortungsvolles Verhalten im Moment zu interpretieren. Sie sind absichtlich nicht als spezifische Regeln geschrieben. Aber wir können nicht als Vollstrecker agieren. Wir haben einfach nicht die Ressourcen, um Berichte über Verstöße zu untersuchen und zu bestätigen. Und wir glauben nicht, dass wir qualifiziert sind, ein Urteil zu fällen – wie könnten wir möglicherweise in jeder Situation Fairness und Unvoreingenommenheit sicherstellen?

    • Lassen Sie uns zusammenarbeiten, um das Wort zu verbreiten und mehr Menschen in die Nature First-Bewegung einzubeziehen, anstatt zu urteilen, zu ächten und auszuschließen. 

  11. WIE ÄNDERT DIE NATUR ZUERST DAS KLIMA?

    • Die Nature First-Prinzipien selbst sind Richtlinien und enthalten keine konkreten Beispiele für die Auswirkungen, die wir auf die Natur haben. Deshalb erwähnen sie den Klimawandel (oder das Treten auf Blumen) nicht explizit. Aber man kann die Nature First-Prinzipien leicht auf das Beispiel des Klimawandels anwenden. Das allererste Prinzip ist, „Stellt dem Wohlergehen der Natur Vorrang vor der Fotografie.“ Man sollte auf jeden Fall über die Auswirkungen des CO2-Fußabdrucks nachdenken, den man beim Fotografieren hat. An einem Ende des Spektrums könnten Sie argumentieren, dass fast alles, was Sie mit Ihrer Fotografie machen, Auswirkungen auf den Klimawandel hat. Aber das gilt für so ziemlich jede Aktivität des täglichen Lebens. Wie können wir als Naturfotografen diesen Einfluss minimieren? Hilft die Verwendung unserer Fotografie zur Aufklärung und Erhaltung der natürlichen Welt dabei, die Auswirkungen des CO2-Fußabdrucks auszugleichen, der durch Reisen an den Ort entsteht? Jeder verantwortungsbewusste Naturfotograf/-videograf hat die Möglichkeit, mit vielen Menschen in Kontakt zu treten (Multiplikatoreffekt), um als Botschafter der Natur weitreichende positive Wirkung zu erzielen.

    • Reflektieren Sie Ihre gemeinsamen Aktivitäten (Fahren, Fliegen, allgemeiner Konsum und Lebensweise) und nutzen Sie Online-Tools, wie z Treibhausgasäquivalente und der CO2-Rechner, um mehr über Ihren ganz persönlichen CO2-Fußabdruck zu erfahren.

    • Identifizieren Sie Möglichkeiten, wie Sie Ihren persönlichen CO2-Fußabdruck reduzieren können.

  12. WELCHE POSITION IST NATURE FIRST ZUR VERWENDUNG VON NFTS IN DER NATURFOTOGRAFIE?

    • Lesen Sie den vollständigen Artikel, Nature First und NFTs veröffentlicht am 13. August 2021

    • Ist es für Naturfotografen ethisch vertretbar, NFTs für Einnahmen zu erstellen und zu verkaufen? Die Anleitung von Nature First hängt sehr stark mit unseren Gedanken zur Naturfotografie und zum Klimawandel zusammen (siehe oben FAQ). Alle Naturfotografen sollten die Verantwortung dafür übernehmen, sich über die Umweltauswirkungen ihres Handelns zu informieren, und sorgfältig überlegen, wie sie ihre eigenen individuellen Auswirkungen begrenzen und reduzieren können. Also bilde dich weiter.

      • Beteiligen Sie sich an Diskussionen über NFTs und ihre Auswirkungen auf die Umwelt, wie zum Beispiel in diesem F-Stop Collaborate and Listen-Podcast (verfügbar ab 25. August 2021) von unserem Mitbegründer Matt Payne. 

      • Werfen Sie einen Blick auf die Treibhausgasäquivalente oder CO2-Rechner für einige Ihrer gemeinsamen Aktivitäten (Autofahren, Fliegen, allgemeiner Konsum und Lebensweise), um mehr über Ihren CO2-Fußabdruck zu erfahren.

      • Bevor Sie den NFT-Raum betreten, sollten Sie warten, bis Ethereum zu einem Proof-of-Stake-Modell migriert (was 2022 geschehen könnte), das deutlich weniger Energie verbraucht als das aktuelle Proof-of-Work-Modell. Erfahren Sie mehr darüber, was diese Modelle unterscheidet hier

      • Erwägen Sie, Ihre NFTs mit einer Nicht-Etherum-Blockchain zu prägen, deren CO2-Fußabdruck geschätzt wird 1,5 Millionen mal kleiner.

      • Für diejenigen unter Ihnen, die NTFs erstellen und verkaufen, werfen Sie einen Blick auf carbon.fyi um Ihre CO2-Belastung zu berechnen. 

      • Erwägen Sie, Ihre von NFT abgeleiteten CO2-Auswirkungen auszugleichen Reduzierung Ihres CO2-Fußabdrucks in anderen Bereichen Ihres Lebens.

      • Erwägen Sie, einen Teil der Erlöse aus dem Verkauf von NFTs an gemeinnützige Klima- oder Umweltorganisationen zu spenden.

      • Machen Sie auf die CO2-Auswirkungen Ihres Handelns aufmerksam und diskutieren Sie offen darüber, wie Sie Ihren CO2-Fußabdruck auf andere Weise erheblich reduzieren können.

      Dies sind nur einige der verfügbaren Ressourcen, auf die uns unsere Mitglieder aufmerksam gemacht haben. 

      Es liegt in Ihrer Verantwortung, sich weiterzubilden um fundierte Entscheidungen über die Aktivitäten, an denen Sie teilnehmen, den damit verbundenen CO2-Fußabdruck und die Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihre Umweltauswirkungen zu reduzieren, zu treffen. Wisse und erkenne, dass die Umstände anderer anders sein können und sie andere Entscheidungen treffen können. Respektieren Sie diese Unterschiede und binden Sie diese Fotografen in ehrliche, sinnvolle Gespräche ein, um noch mehr zu lernen. Der kontinuierliche Dialog in der Naturfotografie-Community kann uns allen helfen, fundiertere Entscheidungen zu treffen, um die Natur an erste Stelle zu setzen.

de_DEDeutsch